Familienrecht

Sie wollen heiraten?

Lassen Sie sich über die vielfältigen rechtlichen Folgen einer Heirat ebenso beraten wie über die Folgen des Nicht-Heiratens. Der Gesetzgeber stellt die Familie unter einen höheren Schutz als die “Nicht-Familie”. Was im Einzelfall sinnvoll ist, kann man nur vor dem jeweiligen individuellen Hintergrund ermitteln. Auch wenn die Heirat eine Liebesheirat ist, so zeigt doch die Statistik, dass sehr viele Ehen geschieden werden. Wieviele, das habe ich unter dem nachfolgenden Link gesehen: http://de.statista.com/statistik/daten/studie/228/umfrage/anzahl-der-ehescheidungen-1996-bis-2007/

Sie wollen sich scheiden lassen?

Auch hier sind vielfältige Fragen zu klären.  Gerade nach den Änderungen, die das Familienrecht soeben durchgemacht hat und noch durchmacht. Es sollte durch Rechts- und Gesetzesänderungen alles einfacher und durchschaubarer werden. Ist es aber jedenfalls in Teilbereichen nicht. Die Rechtsprechung zu den vom Gesetzgeber nicht geklärten Punkten ist nur teilweise gefestigt. Hier ist noch einiges im Fluß.

Sie wollen Ihre Abstammung klären lassen?

Sie wollen wissen, ob “Ihr” Kind Ihr Kind ist?

Oder wollen Sie als Kind wissen, ob  “dieser” Vater Ihr Vater ist?

Die Klärung des Abstammungsrechts ist im Zuge der letzten Gesetezesänderungen reformiert worden. Ist die Anfechtung der Vaterschaft tatsächlich leichter geworden? Oder kann heute nur leichter festgestellt werden, ob ein Kind das eigene Kind ist bzw. aus Sicht des Kindes, ob dieser Vater auch der leibliche ist? Auch hier ist weder der Gesetzeswortlaut eindeutig, noch sind in der Rechtsprechung dazu alle Fragen geklärt. Dies zeigt gerade ein vor dem Amtsgericht Olpe laufender Rechtsstreit, in dem ein Vater, der außergerichtlich ohne Zustimmung seines Kindes ein Abstammungsgutachten eingeholt hat und nun die Vaterschaft anfechten will, obwohl die Zweifel an der Vaterschaft erst fundiert durch das ohne Zustimmung eingeholte Gutachten begründet wurden. Und hier meine ich: Das geht nicht.

Impressum | Datenschutz